Seit 31 Jahren besitze ich nunmehr Hovawarte - begonnen hat es 1985, als ich mit meiner blonden Hündin Criss von der Bildeiche einen Grundkurs in Unterordnung besuchte. Da wir beide viel Spaß hatten (für Criss war dieser Gehorsam auch notwendig), habe ich schließlich mit ihr – als erster Hovawart in Österreich die GH 3 Prüfung absolviert und noch dazu mit der Note vorzüglich.
 

1992 kam die 10 Monate alte, blonde Hündin Gina vom Stommeler Busch, genannt Gulla, dazu, mit der ich nicht nur auf dem Hundeplatz zur Ausbildung ging, sondern auch viele Ausstellungen besuchte, die ihr dann die Titel Österr. Jugend-Champion, Österr und Österr.-Veteranen Champion einbrachten. Wir absolvierten FH-Prüfungen bis hin zur FH 3, GH 1und die SCHH 1 Prüfung.


Die Schutzarbeit bereitete uns viel Spaß und da gute Schutzhelfer nicht in der Überzahl vorhanden waren, habe ich zunächst einmal einige Seminare für Schutzhelfer besucht und schließlich im November 1994 als erster weiblicher Schutzhelfer beim ÖRV die Prüfung abgelegt.


Fortbildung war von nun an gefragt und so besuchte ich Sommerkurse des RZV HGSN- Nürnberg, um auf dem neuesten Stand der Ausbildung zu sein.

 
1995 folgte der A-Wurf von der Tannenmühle, wovon ich mir die schwarzmarken Hündin Ambra von der Tannenmühle - behielt. Sie trat sehr erfolgreich in die Fußstapfen ihrer Mutter Gulla, absolvierte ebenfalls FH 3, SCHH 1, war Teilnehmer der IHF-Fährten WM 1999 und 2002, errang die Titel Österr. Jugend-Champion, Österr. Champion, IHF Champion, Internationaler Champion und Kroatischer Champion.
Um in der Ausbildung noch weiter dazuzulernen, besuchten Ambra und ich in Delmenhorst mehrmals eine Übungswoche. Über Fährte, Gehorsam und Schutzarbeit wusste ich nun schon einiges. Da mich als Züchter und Ausbildner aber auch Welpen besonders interessierten, fuhr ich im November 1999 zu Alfons und Erika Saus nach Belgien, um dort die Ausbildung zum Kursleiter für Welpen zu absolvieren.
 
Von 1998 bis 2004, war ich Zuchtwart vom Österreichischen Klub der Hovawartfreunde, welche eine verantwortungsvolle und nicht immer eine ganz einfache Aufgabe dargestellt hat. Geleitet von der Motivation „Alles für den Hund und zum Wohle der Rasse“ habe ich nun im November 2000 die Formwertrichter-Prüfung zum Hovawart-Spezialrichter abgelegt.
 
Neue Wege in der Hundeausbildung interessierten mich schon immer und deshalb fuhr ich im November 2000 nach Bielefeld zu einem Clicker-Seminar. 2001 besuchte ich folgende Seminare: Clickerseminar 1 & 2, Tellington-Touchseminar, Calming-Signals Seminarem, ÖRV-Ausbildungswarteseminar 1 & 2, Schutzhundeseminar, Seminar bei Erik Ziemen
September 2001 Prüfung ÖRV-Ausbildungswart = geprüfter ÖKV TRAINER
2002 besuchte ich die ÖRV-Welpentrainerschulungen und im Dez. 2002 bestand ich die Prüfung zum ÖKV WELPENTRAINER
 

Aus meinem F-Wurf W.T.: 19.04.01 behielt ich mir die schwarzmarkenfarbige Hündin Fanny von der Tannenmühle

Wir legten gemeinsam die Prüfungen BGH 2, BGH 3, FH 1, FH2, FH3, ÖPO 1 ÖPO 2, IPO 3, die Rettungshundeprüfungen Fläche A und Fläche B ab.

Fanny war auch einsatzfähiger Rettungshund.

 
Als Formwertrichterin war ich schon bei vielen Clubsiegerschauen wie des RZV + HZD in Deutschland, bei der Welthundeausstellung in Budapest, in Belgien, in Finnland, in Holland, in Italien, in Dänemark, in der Schweiz, in Schweden, in der Slowakei, in Tschechien, in der Ukraine, in Ungarn, in Norwegen eingeladen zu richten. 2005 habe ich mit meiner Ausbildung zum Körmeister angefangen. 2006 legte ich die Prüfung zum Körmeister für Hovawart ab.
 

Aus meinem H- Wurf W.T: 07.03.06 behielt ich mir eine schwarzmarkenfarbige Hündin Hummel von der Tannenmühle.

Mit Hummel legte ich folgende Prüfungen ab: BGH 1, BGH 2, RH-E, FH 1, FH 2, FH 3, ÖPO 1, und OB-Beginner

 
Gemeinsam mit Susanne Hagmann halten wir viele Seminare ab, näheres auf unserer Homepage Dogworking.
 

Aus meinem K-Wurf W.T.: 07.12.2010 behielt ich mir eine schwarzmarkenfarbige Hündin Karamba von der Tannenmühle die sehr jung die Jugendbeurteilung und ZTP bestanden hat.

 

also bis dann eure